Fabian Brecht Regionalsieger "Jugend musiziert"

Beim 49. Regionalwettbewerb erreichte Fabian Brecht von den Musikfreunden Reilingen in der Kategorie „Saxophon“ der Altersgruppe IV mit 22 Punkten den 1. Platz.

Die ihm vorgegebenen Musikstücke machte er sich in unzähligen Proben zu Eigen und überzeugte die Jury durch sein sicheres Auftreten beim Vorspielen. Gleich zu beginn der Sonate c moll von Georg Telemann, meisterte er die schnellen Passagen des Allegros ebenso gekonnt wie das nachfolgende ruhige Adagio. Der Komponist Jean Baptist Singelèe, der im Übrigen mit Adolpho Sax befreundet war, komponierte für seinen Freund für die dortigen Prüfungswettbewerbe dutzende von Fantasien, Konzertsoli und Caprices. Richtig „Pfeffer“ hat das 6. Solo de Concert. Was hier an Läufen und Griffkombinationen in einem rasanten Tempo zu bewältigen war, ließ nicht nur die Jury sondern auch vielmehr das Publikum aufhorchen. Es fiel allen sichtlich schwer nicht applaudieren zu dürfen, denn dies ist zwischen den Spielstücken verständlicherweise verboten. Getragen und eher ruhig ging es dann im „Chant Corse“ von Henri Tomasi her. Bei diesem Musikstück spürte man die Harmonie zwischen Fabian und seiner Klavierbegeleitung Herrn Patrick Mörtel, der im Übrigen alle Spielstücke begeleitete und für Fabian eine tolle Stütze war.  Pitt County Excursions mit den Teilen  „March - Serenade - Air – Ragtime“ von Willian Duckworth, war das Abschlussstück im Vortrag. Ob im kräftigen Marsch, der Serenade mit einer interessanten Dreiklang Passage oder beim Air, Fabian sah man seine Spielfreude förmlich an und in der fetzigen Ragtime ließ er es dann richtig krachen! Nun gab es aber kein Halten mehr beim Publikum und der Applaus hielt somit sehr lange an.
An dieser Stelle sagen wir auch ein herzliches Dankeschön der Musikschule Hockenheim, für die tolle Betreuung unserer Musikschüler und ein großes Lob an seinen Musiklehrer, Herrn Willi Esther, der es immer versteht die Jugend zu begeistern und sie somit zu diesen Höchstleistungen anspornt.

Regionalsieger Fabian Brecht

 
free pokerfree poker