Jahreshauptversammlung der Musikfreunde

Gute Jugendarbeit / Harald Kehrer gibt 2015 Vorsitz ab

 

Pünktlich um 20.00 Uhr eröffnete der 1. Vors. Harald Kehrer die ordentliche Jahreshauptversammlung dieser Tage im Vereinsraum der Friedrich von Schillerschule. Sein besonderer Willkommensgruß galt dem anwesenden Ehrenmitglied Werner Menger sowie den Aktiven. Leider war seitens der Passiven Mitglieder ein schwacher Besuch zu verzeichnen, aber dass der Verein auf gesunden Füßen steht, zeigte nicht nur der Kassenbericht sondern vielmehr auch die Berichte der Jugendleiterin und des Dirigenten. Gerade im Jugendorchester mussten die Musikfreunde ein paar „Abgänge“ verzeichnen, was sicherlich auch mit zunehmendem Alter an den geänderten Interessen liegt. Allemal schöner ist die Tatsache, dass der Verein Jahr für Jahr Jungmusiker/innen in ihren Reihen begrüßen darf, was die Jugendleiterin Sina Nittel, den Anwesenden aufzeichnete. „Mit der Bläserklasse in Reilingen“ hat es ja trotz großer Anstrengung der Schulleitung, Musikschule sowie der Musikfreunde nicht geklappt und unser Dank geht von hier aus an Schulrektor Falk Freise sowie an den Leiter der Musikschule Hockenheim Christian Palmer. Die Jugendleiterin berichtete weiter, dass sich zur Zeit 7 Schüler in der musikalischen Obhut der Musikfreunde befinden. Qualifizierte Kräfte aus den eigenen Reihen bilden nun, unter der Anleitung des Dirigent Simon Metzger, die Zukunft des Vereins aus. An verschiedenen Veranstaltungen des Vereinslebens, Schülervorspielen, Grillfest möchte man sich ebenso beteiligen und auch mal die „schützende Ortsgrenze“ verlassen, wie Sina ein bisschen geheimnisvoll andeutete. Zur gegebener Zeit hierzu mehr!

Dirigent Simon Metzger berichtete von einem ereignisreichen Jahr, welches mit dem Jahreskonzert seinen Höhepunkt hatte. Mit dem Probebesuch der Aktiven zeigte sich Simon Metzger ebenso zufrieden wie mit dem Engagement seiner Musiker/innen. Gerade das letzte Konzert habe gezeigt, welches Potenzial im Orchester steckt. „Wenn wir nun noch unsere Schüler/innen gezielt ins Orchester integrieren können, ist es um die Zukunft der Musikfreunde bestens bestellt“! Es macht richtig Spaß zu sehen, wie in der Probearbeit alle motiviert, einschließlich des Jugendorchesters, sich den Aufgaben stellen. Wer einmal das Erlebnis sucht in einem Jugendorchester mit zu spielen ist an jedem Donnerstag ab 18:00 Uhr oder anschließend ab 20:00 Uhr im Veranstaltungsraum Obergeschoss im Erweiterungsbau der Schillerschule herzlich eingeladen. Harald Kehrer bedankte sich für die Berichte und bat im Anschluss die Kassenprüfer um Entlastung der Vorstandschaft. Nach eingehender Kassenprüfung bedankte sich Rolf Wetterauer bei Ralf Hettmannsperger für das übersichtliche und sauber geführte Kassenbuch, mit der Bitte an die Versammlung, der Entlastung der Vorstandschaft zu erteilen, welche einstimmig stattgegeben wurde.

Der 1. Vorsitzende Kehrer resümierte in einem Rückblick über das vergangene Vereinsjahr und sprach von einem gut „gefüllten“ Terminkalender. Höhepunkt war das Jahreskonzert und an dieser Stelle sprach er seinen herzlichen Dank an den Dirigent Simon Metzger aus. Dem Satz „ Nie war er so wertvoll wie heute“ schlossen sich die Musiker/innen mit großem Applaus an und es macht einfach Spaß unter ihm Musiker zu sein.

Voller Vorfreude konnte Kehrer über das bevorstehende Jahreskonzert, das gemeinsam mit dem Chor „sing togther“ des Sängerbund Reilingen durchgeführt wird, berichten. Nach anfänglichen Terminschwierigkeiten fand man nun am 16. November einen gemeinsamen Termin. Von hier aus einen herzlichen Dank an den Athletenverein sowie den Karnevalsverein für das Entgegenkommen innerhalb der Kultur- und Sportgemeinschaft.

Leider steht Harald Kehrer aus privaten Gründen für den Vorsitz ab 2015 nicht mehr zur Verfügung und er bittet die Versammlung hierfür um Verständnis.

Dass er weiterhin dem Verein mit Rat und Tat zur Seite steht zeigt seine Verbundenheit mit den Musikfreunden.

Der Verein steht auf einem festen Fundament, hat engagierte Aktive und fördernde Mitglieder und nun liegt es an uns allen den erfolgreichen Weg gemeinsam weiter zu gehen.

 

 
free pokerfree poker